Hyaluronsäureinjektion

Gelenkverschleiß (Arthrose) ist eine sehr häufige Erkrankung, mit deutlicher Zunahme im Alter.
So lässt sie sich bei den über 70-jährigen Menschen in circa 70% der Fälle nachweisen, wobei Frauen häufiger befallen sind als Männer.

Wozu eine Hyaluronsäuretherapie?

Die Arthrose ist eine fortschreitende Zerstörung des Gelenkknorpels, die in der Folge zu einer Umbildung des knorpelnahen Knochens führt und dadurch die Gelenkfunktion zerstört. Schmerzen mit Schwellung und Bewegungseinschränkung sind nur Beispiele der möglichen Beschwerden.
Die Hyaluronsäure ist ein körpereigener, zentraler Baustein des Knorpels und dient als "Schmiermittel" im Gelenk. Sie ermöglicht nicht nur das Gleiten der Knochen sondern dämpft zudem durch ihre starke Wasserbindung den Druck bei Belastung ab.

Die vom Arzt in das Gelenk gespritzte Hyaluronsäure verbessert nicht nur die Gleiteigenschaften sondern regt auch die eigene Hyaluronproduktion des Knorpels an.
Außerdem scheint sie eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung zu haben und so dem fortschreitenden Prozess der Gelenkzerstörung entgegenzuwirken.

Anwendungsgebiete

Die Hyaluronsäure-Behandlung kann nicht nur zur Behandlung einer bestehenden Arthrose eingesetzt werden.
Auch Reizzustände von Gelenken, hervorgerufen durch Knorpelschäden unterschiedlicher Ursache, lassen sich mit einer Hyaluronsäure-Injektion nachhaltig bessern.
Prinzipiell ist die Hyaluronsäure-Behandlung für jedes Gelenk geeignet.
Zur Anwendung kommt sie aber überwiegend am Kniegelenk.

Wie führen wir die Behandlung durch?

Vor der eigentlichen Behandlung ist eine gründliche Hautdesinfektion mit im Bereich des betroffenen Gelenks erforderlich. Sollte die Haut in dem Bereich stark behaart sein, werden diese entfernt.
Die Hyaluronsäure wird direkt in die Gelenkhöhle des Gelenks gespritzt.
Gelegentlich ist die örtliche Betäubung der Einstichstelle notwendig, ebenso kann die Nutzung eines Ultraschallgerätes zum richtigen Platzieren der Nadel erforderlich sein.
In der Regel sind für eine erfolgreiche Hyaluronsäure-Behandlung drei bis fünf Sitzungen innerhalb von zwei Wochen notwendig.

Falls Sie weitere Fragen zu einzelnen Therapieverfahren haben, sprechen Sie uns gerne an.